10. 01. 2018

 

„Ulmfilmtage“ mit Premiere der HfG Filme!

200 kg Filmbüchsen, mit den gesammelten Werken der HfG Filmstudenten fanden den Weg aus Berlin nach Ulm, um endlich in HD digitalisiert zu werden. Günther Hörmann, HfG Absolvent und Filmemacher sowie Günter Merkle, von protel Film in Ulm hatten beschlossen, diese längt fällige Projekt in Angriff zu nehmen. Eine Förderung des filmhistorisch bedeutsamen Projektes durch die baden-württembergische Filmförderung war überraschenderweise nicht zustande gekommen. Das verwundert, angesichts der Bedeutung dieser ersten Film-Hochschule in der noch der jungen Bundesrepublik. Dazu meinte Günter Merkle, „..offensichtlich gab es für unseren Antrag nicht die richtige Schublade, nicht mal als Sonderprojekt. Das war für Ulm sehr bedauerlich, eigentlich sogar ärgerlich. Denn „Filmerbe“ ist mit eine Aufgabe des Landes, gerade bei der HfG, nicht nur einer Kommune …“

Als weiteres Highlight konnte HfG-Absolvent Peter Schubert diesem Projekt zwei bisher unveröffentlichte Interviews beisteuern, die sowohl auf der DVD, als auch auf der Kinoversion Eingang fanden. Lothar Spree und Jeanine Meerapfel erzählen rund 30 Jahre nach ihrem Studium von ihren ersten Eindrücken an der Ulmer Hochschule und was sie von dort mitgenommen haben. Die „HfG-Filme“ sind ein Muss für alle Cineasten mit Interesse, nicht nur an der Deutschen Geschichte.

 

SWR Interview

Der SWR berichtet über die ulmfilmtage und hat dafür Günter Merkle interviewt.



Mehr dazu beim SWR

Partner

Die ulmfilmtage finden in Verbindung mit unseren Partnern statt:

protel Film und Medien GmbH

Dietrich-Theater

Stadtarchiv Ulm

film commission Ulm

 

Radioreportage

SWR4 Radioreportage zu den Ulmfilmtagen 2014