ulmfilmtage 2022

20. 12. 2021

„Historische Ulm-Filme – eine Zeitreise von 1922 bis 1944“
- Sonntag, der 16. 01. um 14:00 Uhr, Lichtburg
- Sonntag, der 23. 01. um 14:00 Uhr, Lichtburg

„Die Historischen Ulm-Filme“ zeigen das unzerstörte Ulm, wie es ab 1922 von den ersten Filmkameras in 35 mm Filmqualität festgehalten wurde. Enthalten sind viele Filmfragmente aus dem Ulmer Stadtarchiv, das die Filme in stabilen Blechbüchsen und wohltemperiert über Jahrzehnte aufbewahrt hat. Die Firma Magirus nutzte das Medium Film erfolgreich für die Produktwerbung in bewegten Bildern. (... zu sehen sind Feuerwehrfahrzeuge in New York und Barcelona und dann brennt in Stuttgart tatsäschlich das "Alte Schloss" ...) Auch private Aufnahmen in 16 mm s/w oder auf frühem Kodachrome-Farbfilm konnten für diese Zeitreise 1922 - 1944 verwendet werden. So werfen wir einen faszinierenden Blick auf ein längst vergangenes Ulm, das in unseren Erinnerungen verblasst, aber im Filmbild weiterlebt. Nicht nur für echte Ulm-Fans, in jedem Falle aber für alle Nachgeborenen.

Link zur Kartenvorbestellung: https://www.cineplex.de/programm/demnaechst/ulm/

ulmfilmtage 2021

Dezember 2021

Pandemie-bedingt müssen die ulmfilmtage 2021 leider entfallen.

ulmfilmtage 2020

12. 01. 2020

Ulm, Chicago, Altheim/Alb, Peking, Neu-Ulm! Fast ganz ohne Emissionen ging es durch Länder und Jahrzehnte. Ein Flug über die Donau-Doppelstadt und weit darüber hinaus: Den Anfang der „7. ulmfilmtage“ machten einmal mehr die „Historischen Ulm-Filme“. Sie zeigen uns das alte, unzerstörte Ulm vor 1944.

Die Wiederauferstehung der Stadt war in „ulmfilmgold“ zu erleben und wir lernen das „Ulm für Fortgeschrittene“ kennen, dabei reisen wir auf der Donau bis hinter das „Eiserne Tor. Zuvor gab es eine große Portion Ulmer Kunst und (Industrie)-Kultur.

Nicht fehlen durfte der Klassiker „Kinderland ist abgebrannt“, ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis. Diese Zeitreise einer Ulmer Mädchenklasse der 30er Jahre legen wir weiterhin dem lokalen Publikum ans Herz, besonders aber den Unzufriedenen dieser Zeit, die mit einfachen Lösungen liebäugeln.

Premiere hatte die Produktion: „… um Ulm herum!“ Keine Sorge, dieser Film läuft ohne Stottern und sorgt für neue Einsichten: Von Pfingstlümmeln, Carillons, Eisenbahn-Stellwerken bis zum Löwenmenschen. Auf der Alb sowie links und rechts der Donau gibt es viel zu sehen.

Erstmals zu Gast war unsere bayerische Nachbarstadt, die in 2019 fulminant Geburtstag feierte. In „Flugzone Neu-Ulm“ fliegen wir in beeindruckenden Bildern über 14 Ortsteile und picken uns Gesichter und Geschichten heraus.

Dieser Film lief parallel im Mephisto Kino, einen Steinwurf von der Lichtburg entfernt. Dort waren weitere „Specials“ zu sehen: Die frechen „HfG-Filme“ der 60er Jahre, ein Muss für echte Filmfans. Die Sibylle Tiedemann-Filme „Briefe aus Chicago“ und „Estland mon amour“. Kaum zu glauben, aber sie haben viel mit Ulm zu tun.

Den Abschluss bildeten die „Ulmer Spatzen – live in China“. 2015 war dieser Ulmer Jugendchor in China und gab in Peking ein bejubeltes Konzert. Wir haben den HD-Mitschnitt des chinesischen Staatsfernsehen fürs Kino bearbeitet.

Bei den „ulmfilmtagen“ ist auf der großen Leinwand zu erleben, was diese Stadt und ihr „…drum herum“ so einzigartig macht.

ulmfilmtage 2019

10. 01. 2019

Mit „Landrauschen“, „Geschenk der Götter“ und „Almanyam“ war das junge Kino stark vertreten. Besonders „Landrauschen“ sorgte nach der Auszeichnung beim Max-Ophüls-Filmfestival bundesweit für Furore. Gedreht mit now/low Budget in der Gegend von Bubenhausen, Landkreis Neu-Ulm, zeigt dieser Spielfilm um die Selbstfindung einer jungen Frau in der schwäbischen Provinz, was heute für ein kleines ambitioniertes Team machbar ist.

Magnet waren ebenso die Historischen Ulm-Filme, die mit „Ulm für Fortgeschrittene“ eine weitere Premiere erlebten. In dieser neuesten Ulmfilm-Produktion werden Themen aus den Bereichen Kunst / Technik / Donau zu einem informativen und unterhaltenden Kaleidoskop zusammengestellt. Das gesamte Programm traf beim Publikum auf eine sehr gute Resonanz. Programm und Terminplan für die „ulmfilmtage 2020“ sind bereits in Arbeit. Das „Junge Kino“ wird dieses Mal pausieren, dafür präsentiert sich erstmals ein Bürgerprojekt aus der Stadt Neu-Ulm mit einer eigenen Produktion „Flugzone Neu-Ulm“.

 

SWR Interview

Der SWR berichtet über die ulmfilmtage und hat dafür Günter Merkle interviewt.



Mehr dazu beim SWR

Partner

Die ulmfilmtage finden in Verbindung mit unseren Partnern statt:

protel Film und Medien GmbH

Dietrich-Theater

Stadtarchiv Ulm

film commission Ulm

 

Radioreportage

SWR4 Radioreportage zu den Ulmfilmtagen 2014